Wer ist versichert?

 

  • Angestellte
  • Selbständige – sie müssen freiwillig in der BG versichert sein
  • Schüler
  • Studenten

Grundsätzlich ist jede Person gesetzlich unfall­ver­sichert, die aufgrund eines Arbeits- oder Dienst­vertra­ges bei einem Unternehmen der deutschen Wirtschaft beschäftigt ist. Für den Versicherungs­schutz von Angestellten spielt die Höhe des Einkom­mens, die Dauer der Beschäf­tigung sowie das Alter keine Rolle. Der Arbeit­geber zahlt hierfür direkt einen Beitrag an die Berufs­genossen­schaft. Die Leistungen der BG bei einem mög­lichen Arbeits/-Wege­unfall sind bei Ange­stellten dann abhängig vom Einkommen, Alter und Unfall­zeit­punkt der Geschä­digten.

Zu den Personen­gruppen zählen aber auch Selbstän­dige und Unter­nehmer, die freiwillig bei der BG versichert sind. Je nach Mitglieds­beitrag und Versicherungs­summe stehen ihnen im Falle eines Arbeits­unfalles unterschied­liche Leis­tungen der BG zu.

Ein genereller Versicherungs­schutz besteht weiterhin für Kinder, Schüler und Studenten. Der Versicherungs­schutz umfasst den Hin- und Rückweg zur Schule, UNI oder Kita sowie den Aufenthalt in den entspre­chenden Einrichtungen.

Was im Übrigen kaum einer weiß, BG-versichert sind auch Patienten in stationärer Behandlung und Rehabili­tanden, Dienst­reisende, Teilnehmer an Freiwilli­gen­diensten und Qualifi­zierungs­maßnah­men sowie bürger­schaftlich Engagierte. Dazu zählen auch ehren­amt­liche Tätig­keiten.